Schneeglöckchen

Die letzten Tage war ich damit beschäftigt aus weißer Schnee-Wolle und dunkelgrüner Wolle jeweils einen Stoff zu walken. Zugegebenermassen: Eisig kalt war es im (unbeheizten) Gewächshaus wo ich gerade filze, doch die beiden Stoffe sind einfach sowas von genial geworden! Das hat sich gelohnt! Gerade trocknen sie am Ofen. Sobald sie trocken sind geht´s weiter, die Elfen warten schon dass sie ihre Kleider und Blüten erhalten!

Was „machen“ Schneeglöckchennelfen, welche Energie bringen sie mit?

Da möchte ich Euch gerne mitteilen dass sich ihr botanischer Name „Galanthus“ aus dem Griechischen herleitet: gála bedeutet Milch und ánthos = Blüte. Wohl daher wird sie auch „Milchblume“ genannt. Weitere deutsche Bezeichnungen ihrer sind „hübsches Februar-Mädchen“, „Lichtmess-Glöckchen“, „weiße Jungfrau“ und „Frühlingsglöckchen“. Denn sie wagt sich als eine der ersten Frühlingsblüher aus der Erde, wenn alle anderen noch im tiefen Winterschlaf liegen. So sind bereits in milden Wintern die ersten Blätterspitzen zu sehen. Selbst wenn danach noch einmal heftiger Schnee fällt, macht es den Schneeglöckchen nichts aus. Sie macht ihrem Namen alle Ehre! Die Schneeglöckchenelfe lässt sich durch Eis oder Kälte (auch im übertragenen Sinne) nicht durcheinander bringen (in ihrem TUN und Ausdruck) oder sich gar beeindrucken. SIE steht einfach unbeirrt da. Sie IST. Und genau diese Energie strömt sie in ihre Umwelt hinaus. Sie blüht manchmal bereits im Januar, spätestens aber in den Monaten Februar und März.

Schneeglöckchens Pflanzenbotschaft lautet:

„Wenn die Zeit DA ist, dann ist sie DA. Traue Dich! Zeige Dich!
Komme hervor und lasse Dich nicht beirren
Du bist stärker als Du es Dir denkst.“

In genau diesem Sinne wünsche ich Euch noch eine frohe Ankunft im neuen Jahr 2014
Viel Glück, Kraft und Durchhaltevermögen!