Mit Kelphie´s kam ich das erste Mal in der Bretagne in Kontakt. Wir hatten gerade mit Freunden und unseren Kindern die Zelte auf dem vom Dim-Hie-Trie angewiesenen PLatz „da wo die Indiander zelten“ ( ??? — Ahhh :o) = nach Tippi´s Ausschau halten ! ) aufgebaut. Ich war durch die Dünen zum Meer hinunter gelaufen. In den Dünen duftete es nach Immortelle, Fenchel und Margeritten. Man hörte nur das Rauschen des Meeres, die Möwen und der Leuchtturm. Am Meer wehte eine sanfte Brise , die Sonne war gerade am untergehen – da liefen kleine verträumte Wesen durch das seichte Meereswasser und betrachteten die sich bewegenden Algen, liegengebliebene Muscheln, Seesternchen, Krebse und Schneckchen…

An jenem Strand scheint die Zeit still zu stehen. Es gibt unendlich viel zu entdecken im Mikrokosmos… und ganz wundersame Schneckchen, die in allen Farben schillern. Sooooo zauberhaft: Im Laufe der Jahren sind wir immer wieder dahin gefahren und ich durfte viel von den dortigen Naturwesen erlernen. Es ist mir daher immer eine besondere Ehre Kelphie´s in die Welt der Menschen bringen zu dürfen!

Hier der erste Kelphie für das Festival des ozeanischen Bewusstseins:

erster kelphie

Er wollte zusätzlich noch ( Zitat ) : „das gestreifte Muschelchen aus dem gold-türkisen Schatzbeutelchen haben“ das mir Danny letzes Jahr geschenkt/geschickt hatte.

Hier das Gruppenbild mit allen Kelphie´s:

Kelphie´s