Nachdem alle Botschaften der Naturwesen geschrieben waren:

Botschaften

Die Naturwesen in ihren Reisekistchen untergebracht waren:

Wiesbaden

Wir unter Anja´s hübschen Naturwesen- Umhängetäschchen
( zum Schätze aufbewahren ) ausgesucht hatten:

Täschchen Anja

sind wir dann nach Oberprechtal gefahren
und bestaunten als Erstens den neuen CD-Ständer:

CD Ständer

Am Abend konnte ich dann erstmals die gesamte Länge
der wunderschönen Musik von Sven anhören. – Gänsehaut !!! –

Von da an freute ich mich sehr auf die Durchgabe !!!
Nochmals ein herzliches DANKE lieber Sven !!!

Ganz früh morgens sind wir dann mit vollem Auto weiter nach Wiesbaden gefahren. „Wiesbaden est la capitale et la seconde plus grande ville de Hessen, après Francfort-sur-le-Main. C’est une des plus anciennes villes thermales d’Europe.“:

640px-Wiesbaden_Montage

Mit großer Freude stellte ich schon beim Ankommen im Saal fest
dass der Raum wo das Festival stattfinden durfte sehr schön war:

Saal

Oben war eine Glaskuppel auf der Tauben ein Nest hatten.

Das nächste High-Light war die Bekanntschaft mit Armin Galleraich und seiner Lebensgefährtin Sabine, die ( danke liebster Peter! ) bei unserem Eintreffen gerade dabei waren ihren Stand neben uns aufzubauten…. ohhhh war DAS schön! Bei diesen Beiden wohnen auch ganz viele Naturwesen und Armin´s Werke in „live“ betrachten zu dürfen ist ein Eintauchen: so viele Details! Hier eines seiner Werke:

10402390_245598318973429_3619676685387854864_n

Am Festival selbst hatte ich sehr viele schöne Erlebnisse mit Menschen… Da war z.B. die schöne Begegnung mit Birgit: Sie hatte den Kelphie Eloth ausgesucht und ihm ein „Herzensplätzchen“ eingeräumt. Das war sehr schön anzusehen! Mit Birgit, ihrer Freundin und Silke ( die ebenfalls angereist war und uns kurzerhand am Stand mitgeholfen hatte: – HACH DANKE liebe Silke !!! ) an der hübschen Schirner Bar einen Cafee zu trinken war ebenfalls sehr schön. Oder die Kinder vom Nachbarstand rechter Seite: sie waren -da die Mama den Stand betreute- mit dem Papa während dem Festival am Rhein und hatten Muscheln gefunden. Und ich durfte mir eine davon aussuchen! So schön! Oder die Begegnung mit Sorina aus Rumänien – wir kannten uns bisher „nur“ vom Schreiben- hatte eine Holzschale mit Nüssen und duftenden Zweigen aus ihrem Garten mitgebracht ( ich wusste gar nicht dass es SOO große Mandeln und Walnüsse gibt !! ) das hatte die Naturwesen sehr gefreut: ESSEN !!!! Oder hier seht ihr z.B die Danja, auf die ich mich auch so gefreut hatte. Auch da kannten wir uns bisher „nur“ vom Schreiben… sie hatte mir vor ein paar Wochen eine Umhängetasche gestrickt/gehäkelt ohne die ich nicht mehr aus dem Haus gehen mag. Als sie dann La’Irah abholte hatte sie bereits ein passendes Täschen für sie zum Hineinsitzen, also das musste ich einfach fotografieren:

Danja

Es war ein schönes Festival. Mit sehr lieben Energien und sehr lieben Menschen. Ein intensiver Tag, mit vielen intensiven Momenten!

Ich danke allen. Für alles. Von Herzen.

während dem festival

ALOAH MAHALO!