Monthly Archives: August 2014

Lavendel- und Blaubeerelfen

by

Im Frühjahr hatte ich eine Vision für meinen Garten. Seither bin ich an der Umsetzung dieser Vision. Eines der Beete schaut aus wie ein großer Fussabdruck. Für dieses Beet hatte ich als Beeteinfassung ein paar kleine Lavendelpflanzen aus Südfrankreich eingepflanzt. Da diese Lavendelpflanzen normalerweise in Südfrankreich wachsen dachte ich mir dass ihnen feinen Sand im Boden sicher gut gefallen könnte, sie sich wohl fühlen und dadurch Lust haben „Fuß zu fassen“, so im „Fuß-Beet“. In ihrer ersten Zeit bei mir war es sehr heiss und trocken. Dann wurde es jedoch immer kälter und Dauerregen weichte den Boden auf. In den Kleewegen um die Beete glich es einem Schwamm der nichts mehr aufnehmen konnte. Da bekam ich doch etwas Sorge -zumindest kurz- und fragte mich ob das die Lavendelpflanzen überleben würden…??? Ich mag Lavendel: Lavendel hat eine reinigende und klärende Wirkung. Da setzte mich zu ihnen hin und wollte gerade anfangen zu sprechen als ich eine liebliche, starke, kraftvolle Energie bemerkte die aus den buschigen Lavendelstöcken heraus zu kommen schien. Bei genauerem Hinsehen waren es zwei Elfenmädchen die gut nach den Pflanzen schauten 🙂

Nachdem sie das Gefühl hatten nun wahrgenommen zu werden erfreuten sie sich stets an meiner Gartenanwesenheit und hatten mich stets gegrüßt wenn ich am Beet vorbeiging und mir das Bild “ kräftige Pflanze “ gezeigt. Trotz der wenigen Sonne und dem kalten Regen sind die Lavendelpflanzen gut angewachsen und duften phantastisch. Daher habe ich vorgestern

den ersten Filz im „neuen“ Gewächshaus den Lavendel-Elfenmädchen gewidmet:

Lavendelfilzwolle

Hier die beiden Lavendel-Elfenmädchen:

Lavendelelfe

Lavendelmädchen

-den zweiten Filz
widmete ich den Blaubeeren, da auch sie dieses Jahr hindurch stets „Thema“ waren.
Zwei Blaubeerstöcke sind nun im zweiten Jahr bei mir und daher der Impuls zwei Blaubeerelfen …. 🙂 🙂

Die Blaubeerelfen:

Blaubeerjungen

Hier ein Gruppenbild:

Lavendelmädchen mit Blaubeerelfen

Naturwesenseminar in den Vogesen „Zusammenarbeit mit Naturwesen“

by

Der Freitagabend und der Samstagvormittag stand ganz unter dem Motto: Was versteht man unter dem Begriff „Elementarwesen“, was unter dem Begriff „Naturwesen“? In welchem Element wirkt welches Naturwesen? Gibt es Vermischungen? Welche Qualitäten / Eigenschaften / Erkennungsmerkmale / Attribute haben die einzelnen Elemente sowie die Naturwesen in den jeweiligen Elementen?

Beispiel Wurzelwesen. (Begriff gewählt von mir) stärken die Verbindung zu den Wurzeln (auch hin zu den eigenen) ob das nun die Ahnen, die Urkräfte oder die Verbindung zum Körperelfen ist. Ein Baumfaun ( Name des Naturwesens, das spirituell für einen Baum zuständig ist ) kommt aus der Elanisebene ( Name der geistigen Ebene, wo die Pflanzenseelen herkommen ) und säte seinen „geistigen“ Samen ins Erdreich, von da wachsen ihm organische Wurzeln, die ihn von der Erde in den Himmel wachsen lassen. DASS er sich in den Himmel strecken kann, dafür braucht er immer zuerst einmal Wurzeln! Bei diesem Prozess erhält er immer Unterstützung durch die Energie, die man als „Wurzelkraft“ benennt und die wir im Naturreich „Wurzelwesen“ nennen. Ein Wurzelwesen ist ein Naturwesen, das uns wahrhaft „in den Himmel ragen lassen kann“, indem es uns zu unseren spirituellen wie auch zu unseren Ahnen-Wurzeln zurückführt. Ein Wurzelwesen schenkt Durchhaltevermögen, Willen, Ausdauer und fördert die Kraftanbindung an Mutter Erde. Ein Wurzelwesen liebt es, sich tief hineinzubegeben, hin zur pulsierenden, strömenden Urquelle um KRAFT schöpfen zu können, osmotische Kraft, die stets wieder nach oben führt, wie bei jedem Baum, Strauch, Pflanze.

Hier seht ihr z.B. den zum Seminar mitgereisten Fynn, ein „Wurzelwesen“:
Wurzelmann

Jedes Element hat klar erkennbare Merkmale/Qualitäten. Jedes Naturwesen drückt sich in seinem Element entsprechend klar aus. Wie kann man dies´ selbst konkret wahrnehmen/ wie drückt es sich entsprechend in einem selbst aus?

Eine Fee wird anders empfunden/dargestellt als ein Gnom. Eine Fee wird als „flügelig“ und „leichter“ empfunden als ein Gnom. Sie ist im Element Luft selbst angesiedelt und atmet daher das Element Luft entsprechend ganz anders ein als ein Gnom, der ihm Erdelement zu Hause ist. Möchte man sich einfühlen wie eine Fee die Welt wahrnimmt tanzt, atmet man so wie sie. Möchte man sich einspüren wie sich ein Gnom oder Wurzelwesen fühlt atmet man wie ein Erdelementarwesen.

Erdelementarwesen-Atemübung anwenden:
Atemtechnik anwenden

Welches Naturwesen hat welche Botschaft? Wie kann man die Botschaft jeweils verstehen / wahrnehmen? Was dabei könnte Spiegel / Wunschvorstellung sein?

032

Die „kleinen“ Helferlein:
018

022

019
023

In die Hand nehmen:
Zwergin Amiina für Vroni

In die Augen schauen:
020

Am Samstagnachmittag gab es Paarübungen mit Naturwesen:

übungFoto (8)

Um Naturwesen wirklich wahrnehmen zu können spielt die innere Einstellung, die Umgebung sowie die Ernährung eine große Rolle. So habe ich den Seminarort entsprechend bewusst ausgewählt und während dem Seminar die Ernährung vegan ausgewählt um da auch gute Grundvoraussetzungen zu schaffen. Is(s)t man in einer Umgebung wo Wert darauf gelegt wird dass „das Weltgeschehen“ mal ganz anders betrachten werden kann als wie es uns in den Medien dargeboten wird, is(s)t man mit Freunden das in Ruhe und Liebe zubereitete Essen in ruhiger, natürlicher Atmosphäre statt gehetzt/hastig zubereitetes Fastfood hat man ein „mehr“ an „inneren“ Raum gewonnen und nimmt die Natur ( auch in sich selbst) ganz anders wahr. Die „Einstellung“ ändert sich in vielfältiger Art und Weise.

Gemütliches Beisammensitzen:
011

009

010

auch im Seminarraum:
bettina und roman

Am Samstagabend ging´s dann noch nach Draußen:

vor dem Haus

Gang nach oben

Prana in der Luft sehen erlernen, eine spezielle Atemübungen machen, Naturwesenabbildungen in der Natur „zwischen“ den Dingen wie auch im Wolkenflug erkennen, Mantra´s singen, die Geschenke an die anwesenden Naturwesen überreichen…

Am Sonntag ging es nochmals ganz konkret um eine mögliche Zusammenarbeit mit Naturwesen, die im Alltag sehr vielfältig aussehen kann.