MAI

morgens den taufeuchten Himmel umarmen
und in die feinen blauen Wolken greifen
schimmerndes Gold an den Zimmerwänden festmalen
und für die Ewigkeit rahmen

das Wachsen und Rauschen der Blütenblätter belauschen
voll Hunger das muntere Jauchzen aufbrechender Erde
in jede Pore einsaugen und des Nachts-
die vollkommene Leichtigkeit ja-
frischer Unsterblichkeit räumen

Cosima Bellersen Quirini

 

Oh, ich LIEBE den Mai! Duftende Blütenpracht und Grün in allen Schattierungen leuchten brillant. Die Natur: lichtdurchflutet! 

Ich war mit einer lieben Freundin wandern. Gemeinsam haben wir ein Gewitter im Hochmoor erlebt ohne wirklich nass zu werden, junge Entchen beim Schwimmen beobachtet, meinen Lieblingsfelsen und auch den Schalenstein besucht. 

An Pfingsten waren wir unter Freunden, haben gezeltet, einen Ausflug unternommen und des Nachts am prasselnden Feuer gesessen. Herrlich!

  

Habt Ihr auch etwas Schönes erlebt? Gerne hinterlässt mir einen Kommentar!

 

Liebe Grüße

Sian

 

 

 

One thought on “MAI”

  1. Liebe Sian,

    bin seit ca. zwei Jahren mehr oder weniger ans Haus gefesselt –
    mein Mann ist sehr krank und wir können nicht mehr im
    Wald und Flur uns Kraft holen. Umsomehr freue ich mich
    Deine schönen Bilder (Aktivitäten) zu bewundern.

    D a n k e
    herzlichst Ingrid

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.