Le Printemps Winterlichtsalbe

by

Letze Woche konnte ich mir nicht vorstellen dass es dieses Jahr nochmals soo schön warm werden könnte. Dass der Himmel nochmals soo intenstiv blau und nachts die Sterne soo brilliant leuchten würden…doch dann lichtete sich der Nebel, die Sonne überstrahlte den gesamten Himmel, keine einzige Wolke mehr sichtbar…und der Himmel … soo blau:

Heute Morgen empfand ich es passend, die Winterlichtsalbe herzustellen. Hierfür sterilisiere ich stets alle Utensilien und die Döschen mit UV Licht:

Alle Salben rühre ich in Kleinstmenge selbst an:

Die Sandelholztinktur und die im Sonnenlicht gezogenen Johanniskrautblüten
ergeben diese schöne Farbe:

jetzt noch die Etiketten:

Die Winterlichtsalbe habe ich aus unserer heimischen Johanniskrautpflanze, Sandelholztinktur und Petit Grain hergestellt. Sie ist für eine verbesserte Lichtaufnahme im Winter und für die Stimulation der Zirbeldrüse konzipiert. Denn gerade die Zirbeldrüse wurde im Laufe der Jahrtausende immer kleiner. Früher war sie um ein vielfaches größer. Daher rührte u.a. eine viel bessere Intuition und seherische Kräfte her.

Wenn man also seine Zirbeldrüsenaktivität wieder steigern/anregen mag empfehle ich, hinaus in die Natur zu wandern, etwas Winterlichtsalbe mittig der Stirn aufzutragen, dem sogenannten „dritten Auge“ und die Salbe im Sonnenverlauf ca. 108 Male sanft kreisend einzumassieren. Im Anschluss für ca. eine Viertelstunde mit geschlossenen Augen den Kopf in die Sonne halten und bewusst Sonnenlicht aufnehmen. -Tiefe, ruhige Atemzüge, die Aufnahme von frischem Sauerstoff in gesunder Umgebung steigern den Effekt- einfach mal ausprobieren- man spürt die Wirkung: es prickelt innen, wo sich die Zirbeldrüse befindet. Das zu fühlen ist magisch-mystisch und wirklich ein Traum.

Wer lediglich im WINTER etwas mehr Licht aus der Sonne/Atmosphäre aufnehmen möchte kann von der Winterlichtsalbe auch nur auf die Haut auftragen, beispielsweise im Gesicht, an den Händen, den Armen, Dekolleté… einfach auf jene Hautareale wo man im Anschluss direkt auf die Haut Sonnenlicht aufnehmen kann. Ein 10-15 Minuten „Bad“ in der Sonne mit geschlossenen Augen..ebenfalls ein TRAUM !!!

Wichtig ist lediglich, im Anschluss für mehrere Stunden die Haut nicht mit Seife abzuwaschen, da in der tieferen Schicht der Haut, der sogenannten Lederhaut das Vitamin D gebildet wird. Dieser Vorgang dauert übrigens mehrere Stunden.

Wenn Sonnenlicht auf uns einstrahlt, wird in unserer Haut Vitamin D gebildet. Genauer gesagt Vitamin D3: das Hormon Cholecalciferol. Es wird mit Hilfe der Sonne (UV-Strahlung) von der Haut selbst erzeugt. Deshalb ist es auch so wichtig, dass wir uns ausreichend an der frischen Luft, unter freiem Himmel bewegen. In unseren Breitengraden haben wir im Winter jedoch viel weniger Licht zur Verfügung als dies´ im späten Frühjahr und Sommer der Fall ist. Denn die Sonne hat in unseren Breitengraden im Winter einen tieferen Stand. Dadurch fällt weniger Licht auf uns herab. Wenn es kalt ist, verbringen wir viel Zeit außerdem vermehrt in Räumlichkeiten. Eine „Winterblues-Winterdepression“ kann u.a. von einem Vitamin D 3 Mangel; von unzureichender Lichtaufnahme her rühren. Daher kann die Winterlichtsalbe dazu beitragen dass wir mehr Licht aufnehmen können wenn wir uns draußen aufhalten. Des weiteren wirkt sie stimmungsaufhellend und ist auch bei leichtem Sonnenbrand sowie bei blauen Flecken hilfreich. Auch verspannte Muskulatur kann durch eine rhythmische Einreibungen mit der Winterlichtsalbe gelockert werden, weshalb sie auch als Massagemittel (z. B. für eine Dorn und Breuss-Massage) eingesetzt werden kann.

Die Winterlichtsalbe ist wie alle Produkte von le Printemps sehr hochwertig und kann daher sehr sparsam aufgetragen werden. Ungeöffnet ist sie leicht kühl gelagert mindestens 1 Jahr haltbar. Erhältlich ist sie im 20 ml Tiegel für 20 Euro.

Die Winterlichtsalbe könnt ihr hier bestellen: http://www.natur-welten.de/kontakt/

Weitere Produkte von Le Printemps findet Ihr hier: http://www.natur-welten.de/le-printemps/

Sonnige Grüße
Sian

Bellis

by

Hallo ihr Lieben
mittlerweile ist´s schon Spätsommer geworden…. die ersten Blätter fallen…

Fragt Ihr Euch auch, wo der Sommer wieder so schnell hin geflogen ist ???
Sagt, habt Ihr auch was Schönes im Sommer erlebt und seid Ihr schon bereit für den goldenen Oktober?

Ich habe den Sommer mit Filzen und im Garten von lE PRINTEMS verbracht und u.a. wieder feinen Lavendel und Johanniskraut wachsen und aufblühen sehen und auch schon verarbeitet:

den Lavendel, für einen der beliebten „Klassiker“ von LE PRINTEMPS: die gute Lavendel Urea. Hmm…soooo gut! Und das Johanniskraut, dass es im Spätherbst/Winter wieder die Winterlichtsalbe geben kann, da sie stimmungsaufhellend wirkt und die Zirbeldrüse aktivieren kann. Für eine verbesserte Lichtaufnahme während der dunklen Jahreszeit, soo wichtig! Die Winterlichtsalbe ist dann wieder ab Mitte Oktober erhältlich. Was er gerade gibt könnt Ihr hier: http://www.natur-welten.de/le-printemps/ gerne nachlesen.

Während ich im Garten nun die Beete für den Herbst vorbereite entdeckte ich im Gras ein herziges Gänseblümchen das ich einst im Tausch von einer Freundin erhielt. Dieser Anblick erfüllte mich so mit tiefer Freude und veranlasste mich, nun endlich meine erste Wiesen-Gänseblümchenelfe zu verstofflichen:

Bellis ist eine Gänseblümchenelfe und die Blütezeit des Gänseblümchens reicht von März bis in den November hinein. Auf die lange Blühperiode ist vermutlich auch der botanische Name des Gänseblümchens zurückzuführen, den Carl von Linné eingeführt hat. Der schwedische Naturforscher nannte das Gänseblümchen einst Bellis perennis, was „die ausdauernde Schöne“ bedeutet. Eine Besonderheit des Gänseblümchens ist, dass es heliotrop ist. Unter heliotrop versteht man, dass die Pflanze immer der Sonne zu gewendet ist. Das Gänseblümchen richtet demnach ihre Blütenköpfchen nach dem Stand der Sonne und schließt sich bei Regen und zur Nacht. Der deutsche Name verweist auf ein Gänschen – vielleicht weil gerade Gänse diese Blume mögen? Und junge Gänse sie besonders mögen? Die Gans steht in seiner Symbolik selbst der Sonne nahe: „die goldene Gans“. So zeigt sich auch hier die große Weiblichkeit und Strahlkraft des kleinen Blümchens. Bei den Germanen war das Gänseblümchen ein Symbol der Fruchtbarkeit und des Neubeginns. Seine weißen Köpfchen mit der gelben Sonne im Inneren waren für die Germanen ein Symbol der Anwesenheit des Sonnengottes Baldur.

Bellis ist von der Energie her wie ein strahlendes Leuchttürmchen, die sich im Inneren nach der Sonne ausrichtet und sie in ihrem inneren Kern auch wiederspiegelt. Die Blumenbotschaft von Bellis steht für das Reine, das Unverfälschte, das Unzerstörbare. Für die kindlich-reinen Gefühle mit klaren, lichten Absichten die auf der Kraft von Vertrauen in das Göttliche gründen.

So spricht Bellis:

„Fühle Deine Kraft!
Du bist stark!

Fühle selbst: Du bist nicht unterzukriegen und stehst immer wieder auf!

Denn siehe, die Sonne ist in Dir verankert,
lasse sie leuchten und strahlen!

Öffne Dich für das „Außen“ wenn es sich für DICH gut anfühlt
und ziehe Dich in Dir selbst zurück
wenn es im Außen widrig erscheint und nicht gut für Dich ist.

Heraustreten und strahlen;
In sich verankert ruhen und abwarten können
Jeweils BEIDES bedeutet Stärke und Strahlkraft beweisen.“

Lasst uns die Sonne genießen wenn sie sich zeigt und freuen uns auf einen schönen goldenen Oktober! Fühlt Euch gegrüßt, wo immer Ihr seid!

Bachblüten-Vortrag Erwartungsmanagement mit Hilfe von Bachblüten und OPEN DAY mit Naturwesenstand

by

Während der Vortragsreihe „Bachblüten“ war der letzte Vortrag dem Thema: „Erfolgsorientiertes Erwartungsmanagement mit Hilfe von Bachblüten“ gewidmet. Auch dieses Mal wollte die kleine Bertha gerne wieder mit dabei sein. Während ich noch mit dem Aufbau des Naturwesenstandes beschäftigt war:

hatte sie sich wieder klammheimlich auf einen der Stühle gesetzt und wollte, auch nach mehrmaligem Ansprechen :), einfach nicht weichen:

Bei jedem der Vorträge gab es Blumen. Zum Abschluss der Vortragsreihe hatte ich so viel zu tun und keine Zeit gefunden mir über den Blumenstrauß für den Vortragsabend Gedanken zu machen. Auf einmal packe Meike einen Blumenstrauß aus !!! Schaut mal diesen wunderschönen Blumenstrauß an… mit den drei weißen Rosen, den violetten Blumen, dem schönen Grün und … Kamille… !!! Ein TRAUM:

Danke liebe Meike, sooo schön!

Unter dem schönen Blumenstrauß hatte ich alle Bach Flower remedies AIRSPRAY´s und das natural Perfume „Gorse“ zum Testen aufgestellt:

Info über die Bach Flower remedies AIRSPRAY & das natural Perfume „Gorse“ findet Ihr hier: http://www.natur-welten.de/bach-flower-remedies/

Vor und nach dem Vortrag konnte man am Stand die Naturwesen betrachten:

sich in Ruhe unterhalten:

Diese Naturwelten-Auraspray´s testen: http://www.natur-welten.de/naturwelten-auraspray-s/

plaudern, sich freuen und Naturwesen in Händen halten:

Stephan alles fragen:

denn auch dieses Mal gab es wieder eine Ausstellung seiner Heiledelsteinketten:

gemütlich durch das Geschäft bummeln:

sich im Garten entspannen:

oder von le Printemps die neuen sommerlichen Produkte testen:
Mairosen Deomilch, Figurcreme „Efeublüten-Birke-Zypresse“ sowie das Hyaluron Mairosen-Serum:

Mit diesem schönen Himmel ging unsere Vortragsreihe „Bachblüten“ mit Präsentation verschiedener Künstler/innen die jeweils etwas Schönes zum Thema Bachblüten/ Blüten / Florale Kunst herstellen zu Ende.. Vielen lieben Dank allen Aussteller/innen, Naturweltenfreunden und fleißigen Helfer/innen !!!

Alle Event-Termine findet Ihr hier: http://www.natur-welten.de/termine-2017/

Liebevolle Grüße
Sian

Heilzwerge in der Weigelie

by

Während es sich die Hauszwerge im Haus gemütlich machten steht draußen vor dem Haus die Weigelie in voller Blüte und lockt jeden Tag zahlreiche Hummeln an.

Interessiert beobachten die lieben Heilzwerge ihr geschäftiges Treiben. Sie wollen auch mal für eine Weile nah bei ihnen in den überschweglich blütenbehangenen Ästen sitzen:

-.-

-.-

-.-

-.-

-.-

Blütenreiche Grüße
Sian und die Heilzwerge

Fotoshooting mit den Hauszwergen

by

Wir genießen die pfingstlich- friedliche Atmosphäre und haben heute das Fotoshooting mit den gutmütigen Hauszwergen für Euch:

Hauszwerg Elmar:

Hauszwergin Fa’yla, die gute Seele:

Hauszwerg Lüc, der gerne singt, nicht stillstehen kann und lieber durchs Haus tanzt:


Heimelige Grüße und allen schöne Pfingsttage!
Sian und die Hauszwerge

Moorwesen Alvar

by

Das urige Moorwesen Alvar:

stammt aus dem schönen Ilkley Moor welches in einem Hochland südlich der englischen Stadt Ilkley in West Yorkshire liegt.

Alvar liebte die Felsen und Schluchten mit seinem Heidekraut, das Dickicht und die Steine die daraus hervorlugten, auf denen man obenauf sitzen oder sich gemütlich anlehnen konnte.

Im Heidekraut sitzend lugte er auf die Menschen, welche gerne in der Natur spazieren gingen.

Festes Schuhwerk brauche es, da das man auf die Felsen klettern konnte und eine Kopfbedeckung.

Alvar hat auch eine Kopfbedeckung, eine Art Kappe die am Mantel festgehalten ist. Eine Kopfbedeckung sei wichtig da gäbe es sogar ein Liedlein dafür. Moorwesen mögen es wenn es Lieder für etwas gibt, denn sie tönen auch untereinander. Folgendes Lied habe ich gefunden :

Denn das Ilkley Moor ist der Schauplatz des Textes der „inoffiziellen Nationalhymne“ Yorkshires On Ilkla Moor Baht ’at (Yorkshire-Dialekt, auf deutsch: „Auf Ilkley Moor ohne Hut“). Der Text malt mit schwarzem Humor die Annahme aus, dass man im Ilkley Moor nicht ohne Kopfbedeckung unterwegs sein sollte.

Anmerkung : das Lied wurde der Überlieferung nach von Angehörigen eines Kirchenchores nach einem Ausflug in das kühle und windige Hochland verfasst. ☺️

Moorwesen Alvar trägt eine Kopfbedeckung, einfach weil es wahrlich oft kühl und feucht ist. Und weil man nicht gleich gesehen wird. ☺️

Urige Grüße
Sian und Alvar

Wurzelmann Knorre

by

Weitaus behäbiger und stiller ist es im Reich des Wurzelmannes Knorre und seinen Freunden. Wurzelwesen helfen bei der Erdung und lieben es im Netzwerk von Mutter Erde und dem Kosmos sein. Daher hat es mir sehr viel Freude bereitet diese lieben Wurzelwesen filzen:

Hier entstehen Wurzelmann Knorre’s schönen Wurzelhände:

Seine Arme:

Sein Gesicht:

Und so schaut er aus, der liebe Wurzelmann Knorre 🙂 :


Erdige Grüße
Sian und die Wurzelfreunde

Sir Duke & Friends

by

Sir Duke ist von seiner Art her ein Wasserelementarwesen; genauer gesagt ein Wasserplatscher:

Wie ihr sehen könnt hat er sehr große Ohren. Und mit diesen Ohren kann er sehr gut hören. Laute Geräusche und Krach sind für ihn schwer zu ertragen. Daher hat er sich von „seinem“ See zurückgezogen, da es, – bedingt durch den Bekanntheitsgrad, doch recht laut geworden ist.

Seine alte Heimat ist der See beim Blenheim Palace. Dieser liegt nahe Woodstock, in der Grafschaft Oxfordshire, England:

Was er besonders liebte war das Lichtspiel der Sonne auf dem Wasser in der Abenddämmerung und in Morgen licht, wenn es noch still und lieblich war. Dann konnte er der Klang des Wassers besonders gut wahrnehmen:

Er hat es geliebt den flinken Wasserläufern, Libellen und Fröschen lauschen und vom Ufer aus die Menschen beobachten die an „seinem“ See ans Wasser kamen und eine besinnliche, stille Zeit da verbrachten.

Sir = Herr
Duke = weil im Palast ein Duke residiere. Duke ist die Bezeichnung für einen britischen Adelstitel.

Sir Duke & Friends sind nun bei mir und werden am „OPEN DAY“ ausgestellt sein.
Hier schon mal ein Foto für Euch:

Viele liebe Grüße und einen schönen Abend
Sian, Sir Duke & Friends 🙂

In Vorbereitung

by

Unsere Vortragsreihe „Bachblüten“ mit anschließendener Ausstellung verschiedener Künstler die passend zum Thema „Bachblüten/Blüten/florale Kunst“ etwas selbst herstellen findet am 10. und 11. Juni ihren Höhepunkt. Da wird es alle bis dahin fertiggestellten Bachblüten-Duftmischungen geben und weitere Einblicke in Pflanzenkräfte. Beim nächsten Vortrag handelt es sich um ein sehr erdiges Thema. Um Erwartungen und welche Bachblüten unterstützend helfen könnten bei den verschiedenen Zuständen aus denen man heraus Erwartungen zu erfüllen sucht oder an andere stellt. Ein besonderes Augenmerk legen wir auf Rock Water, dem Felsquellwasser und daher tauche ich gerade in die Energien ein die möglich sind um das Prinzip „Rock Water“ in seiner Gänze verstehen zu können. Bei der Bachblüte Rock Water handelt es sich um keine Blüte sondern um die Information von Felsquellwasser. In dieses Thema einzutauchen ist wirklich sehr interessant, da es noch um etwas anderes geht als das was bereits geschrieben steht… 🙂

Auch bin ich am Naturwesen erschaffen und tauche in jene Landschaften ein, wo Dim-Hie-Trie damals unterwegs war:

Die Landschaften sind sooo wunderbar! Alle Naturwesen mit denen ich Bekanntschaft mache haben etwas frisches und gleichzeitig tiefes, altes. Bisher machte ich die Bekanntschaft mit einem Heidewesen namens Heather, einem Moorwesen namens Alvar, einem Troll namens Henry, einem Wurzelwesen namens Knorre und einem Wasserplatscher den alle „Sir Duke“ nannten. Das hatte ich erst nicht so ganz verstanden, aber

für alles gibt es eine höhere Ordnung und macht Sinn. So auch mit dem Wahrnehmen dieser Naturwesen. Denn „eigentlich“ war nicht geplant dass ich einen Stand mit Naturwesen mache wo ich schon den Vortrag anbiete und Produkte von le Printemps. Doch als es seitens einer sehr, sehr lieben Frau die am letzten OPEN DAY eine Ausstellung machen wollte eine Absage gab und sich so schnell niemand einfand der/die so kurzfristig hätte einspringen können entschied ich mich „aus dem Bauch heraus“ einen Stand mit jenen Naturwesen zu machen die immer mal wieder „einfach so“ entstehen. Bei näherer Hinsicht waren das jedoch recht wenige …. und so überlegte ich, ob es möglich sein könnte doch etwas derartiges machen zu können, in so kurzer Zeit. Denn der nächste Vortrag wollte vorbereitet, die neuen Etiketten für die Bach-Blütenspray´s entworfen, die Naturwesen aus dem Anfragebuch gemacht werden und der Garten … ja dieser hatte mittlerweile Verwilderungszustände angenommen … . Doch ich hatte ja die Bachblüten-Duftmischungen von denen ich echt begeistert bin wie die wirken und Dim-Hie-Trie´s Masterplan, den vier Punkte Plan, der letzten Vortrag vorgestellt wurde wo es darum ging Ziele zu erreichen. Also kam ich zu dem Entschluss, dass es so schaffbar sein könnte. Und dann kam auch noch Hilfe! Wofür ich mehrere Tage gebraucht hätte waren Arbeiten innerhalb von Stunden erledigt !!! An dieser Stelle möchte ich mich ganz herzlich bei Stephan bedanken der es tatsächlich schafft innerhalb von einem Tag das ganze Grundstück zu mähen und in seiner wohlverdienten Mittagspause noch dieses Beet mit kiloschweren Sandsteinen die ich mit bestem Willen nicht mal hätte heben können zu umranden:

Doch nicht nur auf dem Grundstück, auch beim Filzen hatte ich tatkräftige Unterstützung:

Josua hat einfach mega Kraft, so fest wird mein Filz gar nicht… auch wenn ich noch so drücke…einfach genial, eindeutig! Vielen Dank !!! Dieser Filz ist für Wurzelmann Knorre angedacht. Eventuell reicht es auch für ein Bekleidungsstück von Troll Henry oder eines der Moorwesen? Einfach mal schauen was sich so ergibt und machbar sein kann.

Zum Thema „schauen“: Meine Tochter hatte letzten Dienstag einen Spaziergang mit ihrem Mann gemacht. Dabei entdecken sie zahlreiche Flechten. Bei Flechten, Baumpilzen, Wurzelstückchen, Muscheln und Strandschneckchen denkt sie immer an mich und so haben sie diese Flechten für mich gesammelt. ☺️ An dieser Stelle ein herzliches DANKESCHÖN! Flechten kann ich gerade sehr gut gebrauchen! Sie sind bestens zum Färben und / oder verzieren der Moorwesen geeignet. Das letzte Mal gab es eine Tüte Muscheln, da haben sich die Meerwesen gefreut und von den gelben Schnecken die wir gemeinsam gesammelt haben erfreuen sich die Moorwesen, Kelphie´s und Wasserplatscher. Der Wasserplatscher „Sir Duke“ ist schon fertig geworden und hat schon von den gelben Schneckchen für sein Gewand ausgesucht.

Und hier ist er,
Wasserplatscher „Sir Duke“, der ursprünglich aus Oxfordshire stammt:

Hier war er beheimatet:

Er wird von den anderen „Sir Duke“ genannt weil der See wo er wohnte recht bekannt ist und ein „Duke“ im Schloss residierte. Im Blenheim Palace:

Bedingt durch den Bekanntheitsgrad ist es ihm mittlerweile doch etwas zu viel an Trubel geworden, denn in den letzten Jahren ist auch Harry Potter stellenweise hier gedreht worden. Nun schaut er sich mit Freunden aus seinem Clan nach einem neuen Zuhause um…

WOW das macht alles gerade sehr viel Spaß! Gerne schreibe ich weiter was an Naturwesen entsteht, so dass ihr teilhaben könnt, doch jetzt wünsche ich Euch erst mal einen schönen Nachmittag!

Liebe Grüße
Sian

Impressionen Ausstellung von Anja Eichler während des OPEN DAY am 7. Mai

by

Im Rahmen der Vortragsreihe könnt ihr während den OPEN DAY´s in der Edelsteigrotte Schmuck & Art verschiedene Künstler kennenlernen die etwas Schönes zum Thema „Bachblüten/Blüten/florale Kunst“ selbst herstellen. Als ausstellende Künstlerin war dieses Mal Anja Eichler mit „Blumenmagie“ anwesend. Ihr Motto während dieser Ausstellung lautete: „Blütendüfte für Körper, Geist und Seele“, Himalayapeelingsalze, Badesalze, Badepralinen, Dinkel-Duftkissen und Blütenseifen:

Der Raum duftete mit jedem Karton der ausgepackt wurde mehr und mehr…:

Anja hatte feine Kräutersäckchen, Zirbenkissen, Dinkel-Duftkissen und Wärmfläschchen genäht und feine Badepralinen, Kräuterseifen, Badesalze und Peeling-Salze hergestellt:

Für alle handgesiedeten Seifen gab es Riechproben, einfach köstlich!

Die Seifen wurden im Kaltsiedeverfahren herstellt und reifen ca. 3 Monate so dass sich der PH-Wert absinken kann. Die Pflanzen für die Herstellung nimmt sie teils aus ihrem Garten oder sammelt sie im Wald und von der Wiese. Alle Öle und Blüten die es bei uns nicht gibt kauft sie da ein wo sie ein gutes Gefühl verspürt:

Das Zedernöl für die wunderbar grüne Zedernseife stammt aus der sibirischen Taiga:

Wie ihr sehen könnt sind alle ihre Werke liebevoll mit kleinen Assessors umhüllt, und schaut mal, welch´ wunderschöne zarte lila Färbung das Veilchen-Badesalz hat:

Die Verpackung der Badesalze waren mit gehäkelten Blümchen verziert, die Seifen lagen in Form einer Blume auf gehäkelten Unterlagen, die handgesiedeten Seifen mit bemalten Papierbandagen umhüllt. Auch die Schachten für die duftenden Bade-Pralinen waren handgefaltet, und aus Fotokalender hatte sie diese Geschenkverpackungen gebastelt:

Wenn sich jemand etwas ausgesucht hatte, wie beispielweise Soraya die ein Geschenk für die heißgeliebte Oma ausgesucht hatte, dufte man noch schauen, welches die passende Hülle für das Mitbringsel sein könnte:

Anja hatte es auch noch geschafft Bilder zu malen:

Man konnte aussuchen welches am Besten für sich passt:

Und falls das Passende nicht dabei war konnte man „seines“ bei ihr in Auftrag geben.

Die Zirbenkissen begeisterten auch die Kleinsten der Besucher:

Ein herzliches DANKESCHÖN an Anja Eichler und all´ ihre Werke!
Vielen Dank dass Du unsere Sinne mit Deinen farbenfrohen Werken bereichert und uns mit Blüten und Baum-Düften aus der Natur so liebevoll verwöhnt hast:

Alle Info über Anja Eichler findet ihr hier: https://www.blumen-magie.de
Einen lieben Gruß
Sian

1 2 19