„Stimmt, das ist mir tatsächlich passiert! Weisst, das oder ähnliches haben jedoch soooo viele Menschen erlebt! Geschehnisse durchlebt, die sie tief innen immer noch schmerzen! Sag mir wer kein Verlust, Abweisung, Liebesentzug erlebt? Und was ist mit Folter, Vergewaltigung, Schmerzen, Qual? Also ich kenne soooo viele Menschen, die Schlimmes erlebt haben! Es ist sogar alles dazu noch im Körperelementarwesen gespeichert und ich kann es sogar SEHEN, WIE latend es darinnen verborgen schlummert, und gerade dann, wenn man es nicht mag kommt dies Gefühl, die Erinnerung hoch! Genau darum werden doch wohl Stellvertreterkonflikte provoziert. Ach Dim-Hie-Trie, wenn dies passiert hilft doch nur noch die LIEBE! Sie vermag alles zu heilen! Man kann den/diejenigen einfach liebevoll in den Arm nehmen und ihn/sie spüren lassen, dass er/sie nicht alleine ist! Also weisst: so JETZT! Denn niemand kann etwas daran ändern, was bereits geschehen ist! In der Imagination ja, man kann sooo vieles tun und sooo viele tun doch, auch wenn man es manchmal nicht meint, auch ich. Ach Dim-Hie, ich weiß, das braucht halt auch Zeit mit den Menschen.“

„Aber ja doch Sian, ich weiß, dass Du verstehst.“ Er sortiert wieder Steinchen mit dem Fuß. „Seid ich Dich kennengelernt habe, so damals in Berlin, weißt Du noch?“ „Ja. Natürlich, wie könnte ich denn DAS jemals vergessen.“- „Ich wollte Dir helfen, und das will ich immer noch. Ich sehe immer nur, dass DU-also verstehe mich jetzt richtig, dass DU-immer, also IMMER alles, ja ALLES machst, dass es ALLEN anderen gut geht.- Und DU? Wo bist denn DU dabei geblieben?“ „Hör mal, das findest Du doch nicht etwa schlecht!“ Nun rege ich mich langsam, aber sicher auf während Guido auf eine Spinne, die getarnt am Baum sitzt zeigt. Er frägt, ob ich meine, dass sie giftig ist. Spinne? Ich schau sie an. Sieht giftig aus. Aber sie  macht schon nichts.

Dim-Hie-Trie lässt einfach nicht locker. Er bohrt weiter: „Und? Nahm denn nun Deine Mama das kleine Mädchen, was Du mal warst jemals in den Arm? So jemals meine ich? Wenigstens einmal?“-  Ja was soll ich denn da darauf noch sagen, ich kann mich nicht erinnern, dass das so war. „Und? Sie vermochte es halt nicht! Und, kann ich da was daran ändern? Ich kann es doch nur „besser“ machen! Sie hat doch selbst so viel Schlimmes erlebt!“- „Du verteidigst das Verhalten sogar. Sagst sogar, das sei Deine Schuld! Warum soll das DEINE Schuld sein? Du sagst das so oft! So viele Jahre schon höre ich das von Dir. Das ist ungesund und nicht in Ordnung so.“- Boah, ich fasse es nicht, er kann´s echt nicht lassen! „Natürlich tut mir das weh, herrgottnochmal , aber ich kann es doch nicht ändern und doch einfach auch nur verstehen warum das so war…“

Inzwischen hat Guido einen wundervollen Baum entdeckt. Er ist riesengroß. Der Urvater aller Bäume hier im Park. Ich bin automatisiert weitergelaufen und bleibe für einen Moment stehen. WOW, was für ein Baum! Ich sehe, dass bei ihm alle Energien zusammen laufen. Guido ist voller Freude und möchte gerne, dass ich ein Bild von ihm und dem Baum mache. Aber ja! Ich mache mich ans Werk und versuche, ihn mitsamt dem Baum auf ein Bild zu bekommen. Dabei gehe ich rückwärts und falle in eine Grube hinein. Ich versinke in Unrat, das in der Grube mit Laub abgedeckt war. „Siehst Du Sian, genau so.“ sagt Dim-Hie-Trie. Ich weiß nicht, was mich gerade mehr beschäftigt; ob ich mich über diesen Kommentar ärgere oder mich darüber schäme, wie ich so versunken bin, im stinkenden Abfall versunken, doch einfach nur vieleicht auch, weil ich nicht konzentriert genug war! Und dass es auch gleich klar ist: das war ja meine Schuld, dass ich da versunken bin! Nur, weil ICH nicht geschaut habe. ICH bin doch für mich selbst verantwortlich, da kann ja keiner was für, also echt!

sian-handy-indien-un-konfi-325.JPG

sian-handy-indien-un-konfi-327.JPG

sian-handy-indien-un-konfi-328.JPG