Die Sachen im Laden oben scheinen sehr viel teuerer als anderswo. Günstig ist hier generell nichts. Entsprechend der schwer zu erreichenden Lage sind die aus dem übrigen Indien importierten Waren sehr viel teurer als anderswo. Der Postweg verlängert sich daher bestimmt ebenfalls durch die abgeschiedene Lage. Die Infrastruktur der Stadt Kodaikanal soll jedoch sehr gut ausgebaut sein, es soll viele Geschäfte, sehr viel Gastronomie, Hotels, Banken und zwei sehr gute Krankenhäuser geben. Das war mit ein Grund, „falls es brenzlig wird“ zu wissen, dass es hier zumindest sehr gute Krankenhäuser gibt. ( Die ich selbstverständlich nicht von innen sehen will und WERDE!) Doch nun, wo wir hier sind und doch so weit von Kodaikanal entfernt zu sein scheinen fragen wir uns klamm: wie es nun für uns möglich sein kann, von hier unten nach Kodaikanal zu kommen. Bis man von hier unten erst mal überhaupt wieder oben auf der Passtrasse ist dauert sicher alleinig ja Stunden zum Laufen….und Busse fahren von hier definitiv keine ab. Es ist nur möglich einen privaten Fahrer anzumieten. Unsere Anfrage glückt und so machen wir uns für die erste Annäherung auf den Weg nach Kodaikanal.

sian handy indien un konfi 1488

sian handy indien un konfi 1489

sian handy indien un konfi 1497

Kodaikanal liegt absolut wunderschön eingebettet in die bewaldete Berglandschaft der Palani-Berge, auf einem Plateau in rund 2200 Metern. Das Zentrum des Ortes bildet der sternförmige See, an dessen Ufern sich das Haus von Sai Baba befinden soll. Der Weg um den See beträgt 5 km, das wissen wir allerdings noch nicht ( aber bald ) und so finden wir leider heute auch nicht das Haus, denn jeden, den wir fragen weiß nichts darüber oder gar wer das sein soll „Sai Baba“, auch nicht die Schwestern der La Salette Church, die wir als allererstens befragen. Man ist hier einfach nur glücklich, dass jemand von so weit her gereist ist und auch noch „christlich“ ist, und so werden wir aufs Herzlichste begrüßt.

Der Aufgang zur La Salette Church:

sian handy indien un konfi 1498

Hier der Eingang in die Kirche hinein:

sian handy indien un konfi 1500

Keine starren Bänke, dafür weiche Teppiche auf dem Boden
und bunte Girlanden an der Decke:

sian handy indien un konfi 1502

Nicht lange, und wir sind umringt:

sian handy indien un konfi 1505

Die glücklichen und stolzen Schwestern:

sian handy indien un konfi 1507

Hier der erster Blick von oben, von der La Salette Church kommend
auf Kodaikanal und den See:

sian handy indien un konfi 1510

Wir blicken von oben auf den See. Es ist unser allererster Eindruck von Kodaikanal. In der Gewissheit, nach so langer Zeit, tatsächlich angekommen zu sein. Zu wissen, dass wir dem Haus von Sai Baba nun ganz NAH sind -und es beim nächsten Mal sicher finden WERDEN-, es ist einfach UNBESCHREIBLICH ! Wir vereinbaren mit unserem Fahrer eine Uhrzeit und machen uns auf den Weg zum See:

sian handy indien un konfi 1519