Hallo ihr Lieben,

nun ist es offiziell Frühjahr und überall findet man wieder Huflattich, Märzenbecher, Krokusse und die ersten wilden Primelchen. Auch Bärlauch kann schon geerntet werden, wie wunderbar!

Das Frühjahr lädt uns immer wieder aufs Neue ein raus an die frische Luft zu gehen, durchatmen, Sauerstoff tanken und los, das frische Grün ernten 🙂 da freut sich der Körper wenn er Toxine (im Körper angesammelte Giftstoffe) loswerden und Mineralien und Spurenelemente aufnehmen kann.

Wer gerne eine richtige Frühjahreskur machen möchte dem kann ich meine Leber-Detox Salbe sehr empfehlen, denn ihre Inhaltsstoffe können der Leber bei ihrer Entgiftungsarbeit helfen. Die Leber ist das größte Organ im menschlichen Körper. Sie kann bis zu zwei Kilo wiegen und produziert unter anderem die Gallenflüssigkeit, welche über die Gallenblase abgegeben wird und den Fettstoffwechsel und Cholesterinhaushalt reguliert.

Für die Herstellung einer ausreichenden Menge Galle muss die Leber richtig funktionieren – doch durch ungünstige Ernährung, Umweltgifte, Medikamente sowie Alkohol und Nikotin im Übermaß kann die Arbeit des wichtigen Entgiftungsorgans stark eingeschränkt werden. Die Folge sind Beschwerden wie beispielsweise Völlegefühl, chronische Müdigkeit und Antriebsschwäche. Eine regelmäßige Leberreinigung mithilfe der leber-Detox kann gute Dienste leisten, auch vorbeugend wirken und für eine gute Lebergesundheit sorgen.

Für einen Leberwickel/Auflage eignet sich die Schafgarbe sehr gut.

Schafgarbe:
Die deutsche Bezeichnung „Schafgarbe“ weist darauf hin, dass die Pflanze gern von Schafen gefressen wird, (die wissen halt was gut ist 🙂 Das Wort „garbe“ stammt aus dem Althochdeutschen „garwe“ = Gesundmacher.

Die Heilsalbe habe ich so konzipiert dass es vier unterschiedliche Auszüge aus der Schafgarbe gibt um auch alle Kraft aus der Schafgarbe herauszuholen. Gerührt habe ich sie mit Sheabutter. Diese Charge ist besonders schön cremig geworden, hach so gut!

Anwendungstipp:
Für einen Leberwickel nimmt man ca. 1 gehäufter Tl. oder einen flachen Eßl. und verstreicht es leicht auf die Leberregion. Darauf kommt dann ein angewärmtes Molton ( Baumwolltuch ) und darüber am besten noch ein weiches Wolltuch. Wunderbar ist auch eine Wärmflasche. Damit legt man sich ca. eine halbe Stunde hin. Die günstigsten Zeiten sind: Mittags nach dem Essen zwischen 13.00-15.00 Uhr oder abends vor dem Schlafengehen, das ist auch super, es hat ja leider nicht jeder am Mittag Zeit sich für eine halbe Stunde hinzulegen. Ich empfehle eine 14 tägige Kur und dann das ganze Jahr über immer wieder mal so nach Bedarf/Empfinden.

Aufbewahrungstipp:
Am Besten bewahrt man die Salbe im Gemüsefach des Kühlschrankes auf da sie keine Konservierungsmittel wie Parabene enthält denn es soll ja nix die Leber reizen. Die Salbe immer mit einem sauberen Spatel/Löffel entnehmen.

Herstellung, Bezugsquelle, Kosten:
Von mir persönlich hergestellt. Abgefüllt habe ich sie in 50 ml Blauglastiegel. Ein Tiegel kostet 35 Euro zzgl Versand. Vorrätig habe ich noch 8 Stück. Die nächsten gibt’s dann wieder ca. Mitte April. Wer mal testen mag kann mir gerne schreiben, auf der Homepage steht meine Adresse:
http://natur-welten.de

Liebste Grüße
Sian